Heute räume ich mit einem Mythos auf. Und zwar dem, dass man für sichtbare Bauchmuskeln Stunden über Stunden im Fitnessstudio und/oder mit Bauchmuskeltraining verbringen muss. Der Probant bin ich selbst.

Alter: 30 Jahre

Größe: 185cm

Gewicht: 71-76kg

KFA: 7-12%

Vor etwa einem Jahr war ich in der körperlichen/optischen Verfassung meines Lebens. Etwa 71KG bei 7.5% Körperfettanteil. Ich konnte ohne Probleme über 20 Klimmzüge am Stück absolvieren oder mich alternativ mit 40KG um die Hüfte 5 mal die Stange hochziehen.

Ich wollte mir beweisen ein vollständiges Sixpack erreiche zu können, wie man es bei Profisportlern und Fitnessmodells sehen kann.

Daraufhin verschoben sich die Prioritäten in andere Lebensbereiche. Ich trainierte nur noch sporadisch, zählte meine Kalorien nicht mehr, trennte mich und lernte meine Freundin kennen <3

Ich arbeite im 3-Schichtrythmus, esse teils 3 mal pro Nacht und bin im Privaten bei sozialen Anlässen dem ein oder andere Bier nicht abgeneigt: Was hat sich ein Jahr später an meinem Körper verändert?

Erschreckend wenig! Noch immer ein Sixpack. Definierte Arme und eine schlanke Taille. Mir passen noch alle Hosen von vor einem Jahr.

Was man sagen muss: ich habe spezifische Kraft eingebüßt: heute hätte ich womöglich mit 12 Klimmzügen zu kämpfen. Doch die gute Nachricht: Kraft kommt und geht viel schneller als Veränderungen der Muskelmasse.

Was habe ich beachtet? Scheinbar habe ich mich so intensiv mit der menschlichen Ernährung auseinandergesetzt, dass ich unterbewusst wusste was ich meinem Körper zumuten kann und wann es Zeit ist etwas piano zu machen. Mir schmeckt nahezu alles und ich esse extrem gerne! Glücklicherweise sind mir viele Süßigkeiten aus dem Supermarkt zu süß und künstlich (Schokolade esse ich mit sehr hohem Fett/Kakao-Anteil) und ich stehe auch nicht auf Chips. Bei deftigem kann ich hingegen nicht genug bekommen.

Unterbewusst achte ich wohl etwas auf meine Kalorienbilanz und Eiweißzufuhr (beinahe täglich Quark mit Himbeeren, Honig, Whey und Obst).

Ein weiterer Faktor: Alltagsbewegung. Ich mache möglichst jede Erledigung zu Fuß oder mit dem Rad. Gehe gerne in Gesellschaft spazieren oder auch mal alleine mit einem Hörbuch und guten Kopfhörern auf den Ohren. Mal sehen wann ich die alte Bestform wieder erreicht habe, jetzt da ich so viele Leute berate ist natürlich der Wettkampfgeist geweckt 😉

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.